23-08-2021 - Informationen zur Corona-Auffrischungsimpfung

Wie die Gesundheitsminister der Länder am 02.08.2021 beschlossen haben, sollen besonders vulnerable Personengruppen ab September eine COVID-Auffrischungsimpfung erhalten können.

Liebe Angehörige,

wie die Gesundheitsminister der Länder am 02.08.2021 beschlossen haben, sollen besonders vulnerable Personengruppen ab September eine COVID-Auffrischungsimpfung erhalten können. Neben Patient*innen in der Häuslichkeit betrifft dies vor allem auch viele Bewohner*innen von Pflegeeinrichtungen.

Das NRW-Gesundheitsministerium (MAGS) hat nun bestätigt, dass auch die COVID-Auffrischungsimpfungen in den Einrichtungen vorrangig durch niedergelassene Ärzt*innen erfolgen sollen und nicht über mobile Teams. Die Impfungen sollen – ähnlich wie bei der Grippeschutz-Impfung – durch die Einrichtungen und betreuenden niedergelassenen Ärzt*innen gemeinsam vor Ort flexibel koordiniert werden.

Aktuell befinden wir uns mit den Ärzten im Austausch, um die Auffrischungsimpfung zu organisieren. Die Impfung wird vorrangig durch die Hausärzte organisiert und durchgeführt. Sollte ein Hausarzt kein Impfangebot machen können, so kann nach Absprache ein anderer Arzt mit einbezogen werden. Daher können wir keine genaue Angabe machen, wann genau die Auffrischungsimpfung für Ihren Angehörigen in der Einrichtung stattfinden wird.

Nach Rücksprache mit der KVWL werden für die Auffrischungsimpfung erneut Dokumente und eine Einverständniserklärung, wie bei der Erstimpfung benötigt. Sobald wir neue Informationen oder die Dokumente vorliegen haben, werden wir Sie informieren und Ihnen die Dokumente aushändigen.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team des St. Bonifatius Wohn- und Pflegeheims