24-09-2020 Aktuelle Informationen

Nach einigen Wochen der Erfahrungen mit den Besuchsmöglichkeiten in unserem Boni im Rahmen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW melden wir uns mit einer aktuellen Information wieder bei Ihnen.

Wir freuen uns, dass die Besuche positive Auswirkungen für den Alltag aller Beteiligten haben. Dennoch müssen wir leider feststellen, dass sich ein Teil unserer Angehörigen und Besucher nicht an die Vorgaben unseres Hygienekonzeptes halten. Auch kommt es immer wieder gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu schwierigen Situationen.

Wir beobachten seit einiger Zeit beispielsweise Folgendes:

  • Unsere Besuchszeiten täglich von 9 – 12 Uhr sowie von 15 – 18 Uhr sind so gestaltet, wie es unter den derzeitigen Rahmenbedingungen möglich ist. Leider stellen wir immer wieder fest, dass die Zeiten von einigen Besuchern nicht eingehalten werden. Dies hat zur Folge, dass Mitarbeitende der Pflege teils Pflegehandlungen unter- bzw. abbrechen müssen, um noch im Haus befindliche Angehörige aufzufordern, die Einrichtung nun zu verlassen.
  • Der Mundnasenschutz wird in den Wohnbereichen von einigen Besuchern nicht getragen. Zudem wird die wichtige Vorgabe, direkt in das Bewohnerzimmer zu gehen und sich nicht mit den Bewohnern in den Fluren aufzuhalten, immer wieder einmal missachtet.
  • Angehörige verlassen die Einrichtung, ohne sich beim Doorkeeper abzumelden.
  • Es ist wichtig, dass wirklich jeder Kontakt registriert wird. Daher muss darauf geachtet werden, dass auch Begleit-Kontakte außerhalb des Boni angemeldet werden, beispielsweise wenn Bewohner zum Spaziergang abgeholt werden und vor der Tür ein zweiter Besucher wartet. Hierbei beobachten wir zudem, dass sofort nach Verlassen des Hauses der Mundnasenschutz abgenommen wird.
  • Unsere Doorkeeper am Eingang erfüllen für den Schutz unserer Bewohner, Mitarbeitenden und auch aller Besucher eine entscheidend wichtige Aufgabe. Leider erleben sie auch, dass sie von Besuchern unfreundlich angesprochen und behandelt werden. Dies ist wirklich sehr unangenehm für unsere Mitarbeiter. Wir sind sehr dankbar über unsere stets freundlichen und unterstützenden Kolleginnen und Kollegen im Doorkeeping.

Für uns steht die absolut wichtige Vorsorge im Blickpunkt, dass eine weiterhin mögliche Infektion unserer Bewohner und Mitarbeitenden mit dem Coronavirus nach allen Kräften verhindert werden muss. Solche Verhaltensweisen, wie sie beschrieben sind, sind absolut inakzeptabel, da es die Gesundheit aller gefährdet. Zudem dient die Registrierung der Nach-Verfolgbarkeit und auch dies schützt Menschenleben. 

Gerade in der nun vor uns liegenden Risikozeit mit Grippalen Infekten und Erkältungsphasen, die uns jeden Winter beschäftigen, sollten wir besonders achtsam sein.

Liebe Angehörige, wir möchten vor dem Hintergrund der Erfahrungen Ihnen allen noch einmal die Dringlichkeit aller Maßnahmen vor Augen führen. Ergänzen müssen wir zudem, dass wir uns vorbehalten, Besuchsverbote auszusprechen, sollten wir durch die Mitarbeitenden und Doorkeeper entsprechende Rückmeldungen erhalten.

Gerne erinnern wir Sie hier zusammenfassend erneut an die unverzichtbaren und notwendigen Maßnahmen in und außerhalb unserer Einrichtung für den Kontakt mit unseren Bewohnern:

  • Grundsätzlich gilt, dass die Hygiene-Regeln auch während des  Besuches einzuhalten sind. Dazu zählt, den Mund-Nasen-Schutz für die gesamte Dauer des Besuchs aufzubehalten und – soweit möglich – den Abstand einhalten.
  • Bitte nutzen Sie die auf der Homepage zur Verfügung gestellte Download-Möglichkeit des COVID-19-Bogens. Bitte drucken Sie ihn bereits zuhause aus und füllen Sie Ihre persönlichen Daten bereits ein. Die Fragen bezüglich Ihres Gesundheitsstatusses werden erst dann vor Ort abgefragt.
  • Achten Sie bei Besuchen im Haus darauf, sich nur im Zimmer aufzuhalten. Es sind keine Spaziergänge über die Wohnbereiche oder Besuche von andern Bewohnern möglich.
  • Der Garten des Boni ist den Bewohnern und Mitarbeitern vorbehalten. Spaziergänge im Außenbereich müssen außerhalb unseres Geländes stattfinden.
  • Während der Besuche steht Ihnen das Personal natürlich in Notfällen zur Verfügung. Für allgemeine pflegerische Fragen bitten wir Sie, wie auf der Homepage beschrieben, sich telefonisch an das Pflegepersonal zu wenden, damit die Pflege und Betreuung im Alltag weiterhin bestmöglich gewährleistet ist.
  • Es ist absolut wichtig, dass sich alle Besucherinnen und Besucher beim Empfangspersonal an- und abmelden. Nur dann ist eine Rückverfolgung der Besuche möglich, die zwingende Vorschrift ist.
  • Grundsätzlich behalten wir uns vor, Besuchsregelungen anzupassen. Darüber würden wir selbstverständlich erneut informieren.
  • Alle Abweichungen bzgl. der Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden von uns auf den individuellen Screening-Bögen vermerkt. Im Falle eines Ausbruchs sind wir verpflichtet, diese Daten an die Behörden weiterzuleiten.

In positiver Erwartung auf das weiterhin gute Miteinander grüßt Sie das gesamte Team aus dem „Boni“!

Christian Larisch
Geschäftsführer

Tobias Franke
Prokurist

Angela Hötzel
Einrichtungsleitung